TOPMARGIN=0 LEFTMARGIN=0 MARGINWIDTH=0 MARGINHEIGHT=0>

Heilpflanzen & Heilkräuter - Lexikon

Sonnenblume, Energie

   Heilpflanzen - Lexikon

  • Startseite
  • Heilpflanzen - Index
  • FAQ
  • Hilfe
  • Allgemeines
  •  

      Selber machen

  • Heilpflanzen - Rezepte
  • Kräuterspirale/Bauanleitung
  • Kräutergarten anlegen
  • Heilkräuter pflanzen
  • Kräutertees
  • Gewürzkräuter
  •   Heilpflanzen von A-Z

    A

    B

    C

    D

    E

    F

    G

    H

    I

    J

    K

    L

    M

    N

    O

    P

    Q

    R

    S

    T

    U

    V

    W

    X

      Y

    Z

    Lexikon-Index >>

     

    Wurmfarn

    Wurmfarn

    Familie: Schildfarngewächse ( Aspidiaceae )

    Bezeichnung: Der Wurmfarn ( Dryopteris filix-mas syn. Aspidium filix-mas ) wird auch Farnkraut, Faren, Waldfar, Schawel, Wanzenkraut und Flöhkraut genannt.

    Beschreibung: Die ausdauernde Pflanze wird 50-100cm hoch. Der fingerdicke Wurzelstock  ( Rhizom )  enthält Stärke. Die doppelt gefiederten grünen Blätter bilden einen Trichter.

    Verbreitung: Der Wurmfarn ist in den gemäßigten Zonen Europas, Asiens und Amerikas heimisch. Er wächst an feuchten und schattigen Stellen.

    Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält Harzöl, Filicin, Alkane, ätherisches Öl, Triterpene und Harze.

    Medizinische Wirkung: Das aus dem Wurmfarnrhizom erhaltene Harzöl ist ein sehr wirksames Wurmmittel. Das Harzöl wurde früher gegen Bandwürmer eingesetzt. Es lähmt die Muskulatur der Bandwürmer, so daß diese sich von der Darmwand lösen. Heute wird das Harzöl kaum verwendet, da es sehr giftig und instabil ist.

    Warnung: Der hoch giftige Wurmfarn sollte auf gar keinen Fall zur Selbsttherapie verwendet werden.

    Mental-aktiv.de
    Anzeige
     

    Rasendünger, Rasenpflege, Kräuterschnecke, Gartendekoration, Gartenteich

       Über uns

  • Impressum
  • Neuigkeiten
  • Sitemap
  • Wichtige Hinweise
  • Haftungsausschluß            
  • Anzeige