TOPMARGIN=0 LEFTMARGIN=0 MARGINWIDTH=0 MARGINHEIGHT=0>

Heilpflanzen & Heilkräuter - Lexikon

Sonnenblume, Energie

   Heilpflanzen - Lexikon

  • Startseite
  • Heilpflanzen - Index
  • FAQ
  • Hilfe
  • Allgemeines
  •  

      Selber machen

  • Heilpflanzen - Rezepte
  • Kräuterspirale/Bauanleitung
  • Kräutergarten anlegen
  • Heilkräuter pflanzen
  • Kräutertees
  • Gewürzkräuter
  •   Heilpflanzen von A-Z

    A

    B

    C

    D

    E

    F

    G

    H

    I

    J

    K

    L

    M

    N

    O

    P

    Q

    R

    S

    T

    U

    V

    W

    X

      Y

    Z

    Lexikon-Index >>

     

    Heilkräuter und Gewürzkräuter anpflanzen

    Einjährige Gewürzpflanzen sollten im Frühjahr bis Mai ausgesäht werden. Die meisten Heil- bzw. Gewürzkräuter benötigen keinen speziellen Dünger. Es ist meist ausreichend diese Kräuter im Frühjahr mit Kompost zu düngen. Die meisten Gewürzkräuter werden nur nach dem Aussähen bis zum Keimen gewässert, da sie mit relativ wenig Feuchtigkeit auskommen. Der Boden um die Kräuter kann mit Mulch bedeckt werden um ein Austrocknen zu verhindern. Die Gewürzkräuter, die mehr Feuchtigkeit benötigen, sollten am Morgen gewässert werden, da die Mittagssonne ansonsten die Kräuter verbrennen kann. Bei stark wuchernden Gewürzkräutern kann es sinnvoll sein, diese in einem Topf in die Erde zu setzen, um deren Wachstum einzudämmen.

    Gewürzkräuter können sowohl im Zimmer in einem Topf, auf dem Balkon in einer Schale oder im Garten angepflanzt werden, da die meisten von ihnen relativ anspruchslos sind. Wer eine besonders große Vielfalt an Gewürzkräutern will sollte, sich eine Kräuterspirale bzw. eine Kräuterschnecke anlegen.

    Mental-aktiv.de
    Anzeige
     

    Rasendünger, Rasenpflege, Kräuterschnecke, Gartendekoration, Gartenteich

       Über uns

  • Impressum
  • Neuigkeiten
  • Sitemap
  • Wichtige Hinweise
  • Haftungsausschluß            
  • Anzeige