TOPMARGIN=0 LEFTMARGIN=0 MARGINWIDTH=0 MARGINHEIGHT=0>

Heilpflanzen & Heilkräuter - Lexikon

Sonnenblume, Energie

   Heilpflanzen - Lexikon

  • Startseite
  • Heilpflanzen - Index
  • FAQ
  • Hilfe
  • Allgemeines
  •  

      Selber machen

  • Heilpflanzen - Rezepte
  • Kräuterspirale/Bauanleitung
  • Kräutergarten anlegen
  • Heilkräuter pflanzen
  • Kräutertees
  • Gewürzkräuter
  •   Heilpflanzen von A-Z

    A

    B

    C

    D

    E

    F

    G

    H

    I

    J

    K

    L

    M

    N

    O

    P

    Q

    R

    S

    T

    U

    V

    W

    X

      Y

    Z

    Lexikon-Index >>

     

    Kräuterspirale / Kräuterschnecke

    Wer seinen Heil- und Gewürzkräutern optimale Bedingungen für das Wachstum bieten will, sollte an den Bau einer Kräuterspirale, auch Kräuterschnecke genannt, denken. Eine Kräuterspirale bzw. eine Kräuterschnecke bietet verschiedene klimatische Standorte auf engstem Raum, so dass Gewürzkräuter mit unterschiedlichen Boden- und Klimaansprüchen angebaut werden können.     Bei einer Kräuterspirale bzw. bei einer Kräuterschnecke werden 4 Klimazonen unterschieden:

    • Wasserbereich
    • Feuchtbereich
    • Normalbereich
    • Trockenbereich

    Die Kräuterschnecke sollte einen Durchmesser von ca. 3 m und eine Höhe von ca. 1,5 m aufweisen. Die mit Garten und Gewürzkräutern bepflanzten Wege der Kräuterspirale winden sich schneckenartig bis in eine Höhe von ca. 1,5 Meter empor. Die Kräuterspirale wird in Nord-Süd - Richtung ausgerichtet, wobei der Wasserbereich mit dem Teich im Süden liegen soll. Der Wasserbereich der Kräuterspirale wird durch einen kleinen Teich gebildet, der mit Teichfolie hergestellt werden kann. In diesem Bereich wachsen Pflanzen wie z.B. Brunnenkresse. Der Teich sollte einen Durchmesser von 80cm-100cm aufweisen. Er hat die Aufgabe Wärme zu speichern und zu reflektieren.

    Im Feuchbereich der Kräuterspirale gedeihen Gewürzkräuter wie Kerbel, Schnittlauch und Melisse. Der Feuchtbereich, der direkt an den Teich angrenzt wird mit humusreicher Erde, die mit Kompost angereichert ist aufgefüllt.   Die Erde im Feuchtbereich muss Kontakt mit dem Teichwasser haben. Durch die Kapilarwirkung der Humuserde wird dieser Bereich der Kräuterschnecke feucht gehalten. Weitere Infos zum Bau einer Kräuterspirale gibt es unter www.frag-den-heimwerker.com.                                                                                  Der Normalbereich liegt direkt nach dem Feuchtbereich. Dieser Bereich wird halbschattig angelegt. Im Normalbereich der Kräuterspirale wachsen Gewürzkräuter wie Basilikum, Koriander und Pimpinelle. Der Boden wird hier mit Humus aufgefüllt dem je nach Bepflanzung auch etwas Sand beigemengt werden kann.                                                                                                        Der Trockenbereich der Kräuterschnecke ist für die mediteranen Pflanzen bestimmt. Dieser Bereich wird mit magerem Boden aufgefüllt.

    Mental-aktiv.de
    Anzeige
     

    Rasendünger, Rasenpflege, Kräuterschnecke, Gartendekoration, Gartenteich

       Über uns

  • Impressum
  • Neuigkeiten
  • Sitemap
  • Wichtige Hinweise
  • Haftungsausschluß            
  • Anzeige