TOPMARGIN=0 LEFTMARGIN=0 MARGINWIDTH=0 MARGINHEIGHT=0>

Heilpflanzen & Heilkräuter - Lexikon

Sonnenblume, Energie

   Heilpflanzen - Lexikon

  • Startseite
  • Heilpflanzen - Index
  • FAQ
  • Hilfe
  • Allgemeines
  •  

      Selber machen

  • Heilpflanzen - Rezepte
  • Kräuterspirale/Bauanleitung
  • Kräutergarten anlegen
  • Heilkräuter pflanzen
  • Kräutertees
  • Gewürzkräuter
  •   Heilpflanzen von A-Z

    A

    B

    C

    D

    E

    F

    G

    H

    I

    J

    K

    L

    M

    N

    O

    P

    Q

    R

    S

    T

    U

    V

    W

    X

      Y

    Z

    Lexikon-Index >>

     

    Straucherbse

    Familie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)

    Bezeichnung: Die Straucherbse, lateinische Bezeichnung Cajanus cajan wird auch Taubenerbse oder Erbsenbohne genannt.

    Beschreibung: Der mehrjährige Strauch kann bis zu 4 m hoch werden. Die Straucherbse besitzt eine Pfahlwurzel, die dreizähligen Blätter stehen wechselständig. Die grünen Einzelblätter haben lanzettähnliche Form, wobei die Blattunterseite behaart ist. Die Blüten stehen in Trauben und können gelb orange und violett gefärbt sein. Die Hülsen sind gebogen und etwa 10 cm lang.

    Verbreitung: Ursprünglich ist die Straucherbse in Indien und Afrika beheimatet. Die Pflanze wird in Mittel und Südamerika kultiviert.

    Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält Proteine, Aminosäuren, Ölsäure, Linolsäure und Linolensäure. Die Samen enthalten einen Trypsinhemmer.

    Medizinische Wirkung: Die Blätter der Straucherbse werden zur Behandlung von Wunden verwendet. Auch bei Gelbsucht und Hautkrankheiten kommt die Pflanze zum Einsatz. Blütenauszüge werden bei Husten und Bronchitis angewendet.

    Warnung: Die Straucherbse sollte nicht in der Schwangerschaft angewendet werden.

    Mental-aktiv.de
    Anzeige
     

    Rasendünger, Rasenpflege, Kräuterschnecke, Gartendekoration, Gartenteich

       Über uns

  • Impressum
  • Neuigkeiten
  • Sitemap
  • Wichtige Hinweise
  • Haftungsausschluß            
  • Anzeige